Erziehungspartnerschaft

Form und Gestaltung

Das Wort Partnerschaft drückt es schon ganz gut aus. Partner sind gleichberechtigt, reden miteinander und hören einander zu. In einer Erziehungspartnerschaft  geht es in erster Linie um das Kind und dessen Wohlbefinden. Um Konflikten vorzubeugen ist Kommunikation auf beiden Seiten essentiell. Mir liegt viel an einem respektvollen, wertschätzenden Umgang mit den Eltern. Die Kinder profitieren ebenfalls von einem positiven Umgang, da sie uns als Vorbild sehen und es uns gleich tun. Weiterhin sollte Vertrauen Basis dieser Beziehung sein. Um einen Grundstock an Informationen zu haben, werden  von die Eltern einen Fragebogen mit wichtigen Dingen zum Kind ausfüllen. Alle weiteren Rahmenbedingungen werden ich in einem Betreuungsvertrag festgehalten. In weiteren Gesprächen können spezifische Dinge des Kindes besprochen werden ( z.B. Schlafgewohnheiten, Essverhalten ).

Angebote und Erwartungen

Den Eltern stehe ich in täglichen Tür und Angelgesprächen zur Verfügung, um ein kurzes Update zu erhalten beispielsweise wie die Nacht verlaufen ist oder ob es was besonderes gibt. Aber auch um ein Feedback zu geben, sei es wie das Kind gegessen hat, ob es Stuhlgang hatte oder einfach nur ein besonderes Erlebnis am Tag zu reflektieren. Des weiteren stehe ich den Eltern in regelmäßigen Entwicklungsgesprächen zur Verfügung , um die Fortschritte und Entwicklung des Kindes zu besprechen. In der Erziehungspartnerschaft ist mir  Ehrlichkeit und Offenheit sehr wichtig.

Kooperation/Qualitätssicherung

Ich stehe im engen Kontakt mit dem Jugendamt und dem Verein Herner Tageseltern e.V. , die immer ein offenes Ohr haben und mir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Außerdem bieten die Herner Tageseltern regelmäßig Fortbildungen an, die den Wissensdurst zu speziellen Themen stillen. Der Besuch von Fortbildungen ist genauso Voraussetzung für die Erneuerung der Pflegeerlaubnis wie die Auffrischung des Erste-Hilfe Kurses.

Vertretung

Durch die Qualifikation zur Tagesmutter konnte ich mir schon ein erstes Netzwerk aufbauen, das den Austausch an Informationen ermöglicht oder den Kontakt bei Vertretungs Situationen ermöglicht.Durch den Besuch von Turngruppen für Tagesmutter entstehen neue Kontakte . Die Tageskinder lernen andere Kinder und ihre Tagesmutter kennen. Das macht es oft einfacher eine Vertretung zu finden und die Kinder dort einzugewöhnen. Denn alle kennen sich bereits vom Turnen und das macht die Ausnahmesituation leichter.

Facebook